Ihr lest gerne Manga bzw. guckt gerne Anime und wollt mal selbst eine Anime-/Manga-Figur zeichnen??? Dann sind  hier ein paar Tipps und Tricks von mir , wie ich das Zeichnen einer Manga/Anime-Figur angehe....

Das Wichtigste ist erstmal, dass man immer Spaß am Zeichnen haben sollte. Mit sich selbst  etwas kritisch zu sein, kann hilfreich sein, aber zu viel Kritik kann den Spaß am Zeichnen zerstören. Also denkt immer möglichst positiv. Hier noch ein kleiner Tipp am Rande! Macht euch doch etwas Musik beim Zeichnen an! Dies kann wirklich hilfreich sein. Ich zum Beispiel male so gut wie nie ohne Musik.

Nun fangen wir aber richtig an! Die erste Frage ist: Womit fangen wir eigentlich beim Zeichnen einer Figur an?

Ich empfehle, dass man, bevor man das Zeichnen einer ganzen Figur angeht, erst mal das Zeichnen eines Porträts, also hauptsächlich den Kopf zu zeichnen, üben sollte.

Also ist unser erstes Thema : Wie zeichnet man das Gesicht??

Als ich mit dem Manga-/Anime-Zeichnen angefangen habe, habe ich immer bei einem Gesicht mit den Augen angefangen. Doch ich hatte oft Probleme, da die Stirn meines Charakters zu klein oder zu groß wurde. Heute fange ich aber normalerweise mit der Kopfform an und dies würde ich euch auch empfehlen. Um die Kopfform zu zeichnen, empfiehlt es sich, erst einen Kreis zu zeichnen. Fangen wir mit einem Charakter, der nach vorne guckt, an. Zeichnet dafür ein Kreuz in die Mitte eures Kreises. Die waagerechte Linie des Kreuzes ist die Hilfslinie für  die Augen und die senkrechte Linie des Kreuzes ist die Mitte vom Kopf. An den Kreis könnt ihr nun noch das Kinn eures Charakters anzeichnen. Hier gilt: es gibt keine vorgesetzte Kinnform. Ihr könnnt ruhig etwas experimentieren.

Nun, da die Gesichtsform fertig ist, können wir die Augen zeichnen. Wie bereits erwähnt, hilft uns die waagerechte Linie dabei. Sie zeigt uns, auf welcher Höhe die Augen liegen. Beim Zeichnen der Augen gilt, das ein drittes Auge zwischen die zwei Augen passen sollte. Mit Hilfe der senkrechten Linie und dieser Regel wissen wir, wie weit die Augen ungefähr voneinander entfernt sein sollten. Nun, da wir die Augen platziert haben, stellt sich nun die Frage, wie genau wir die Augen zeichnen. Dafür gibt es im Grunde keine feste Regel. Hierbei gilt wieder etwas zu experimentieren. Ich persönlich finde es aber immer wichtig, dass die Augen einen gewisssen Ausdruck und ein gewissses Gefühl haben. Denn wie sagt man so schön: "Die Augen sind das Fenster zur Seele."

Kommen wir nun zur Nase. Diese solllte einfach nur möglichst mittig, also möglichst in der Nähe  der senkrechten Linie liegen und nicht zuuuuuu hoch oder zuuuuu niedrig gezeichnet sein. Und wie genau sieht die PERFEKTE NASE jetzt aus???!! Auch hier gibt es keine bestimmte Regel, wie man die Nase zeichnen muss, sie sollte einfach...naja, halt wie eine Nase aussehen. Also könnt ihr ruhig ein bisschen experimentieren.

Eine Erklärung, wie man den Mund zeichnen sollte und wo man ihn plazieren sollte, ist glaube ich nicht nötig. Es gibt verschiedene Varianten, den Mund zu zeichnen und hier gilt wie schon so oft: Einfach mal experimentieren!!!

Wenn ihr die Ohren zeichnet, solltet ihr darauf achten, dass sie ungefähr auf der Höhe der Augen sind. Ich persönlich finde, dass man mit der Zeit selbst ein Gefühl dafür entwickelt, wie die Ohren jetzt aussehen sollten. Ich war am Anfang immer zu faul die Ohren zu zeichnen und habe als Ausrede immer benutzt, dass die Haare die Ohren verdecken ;-)

Und zum Schluss kommen wir zu den...HAAREN!!!!!! Nun ist euer eigener Charakter schon fast fertig und alles, was ihm noch fehlt, ist eine einzigartige Frisur!! Beim Zeichnen der Frisur sollte man geschwungene Linien zeichnen, da der Charakter so lebendiger wirkt. Bei der Höhe der Frisur kann man sich an der Höhe des Kreises orientieren. Am Wichtigsten ist, dass man nicht einfach einen Teil des Kopfes "abschneidet" ,also anders gesagt, man sollte die Frisur nicht zu ,,niedrig" zeichnen. Ob man die Frisur jetzt voluminöser oder an der Kopfform anliegender zeichnet, ist einem selbst überlassen. Beim Zeichnen der Haare gilt also: die Kopfform beachten, mit geschwungenen Linien zeichnen und (wer hätte das gedacht) experimentieren.

Und nun?...

NUN IST DAS GESICHT EURES CHARAKTERS ENDLICH FERTIG!!!!!!

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Tipps und Tricks etwas helfen, das Gesicht eures Charakters zu zeichnen. Ich wünsche euch noch viel Spaß beim Zeichnen und nicht vergessen: experimentiert ruhig ein bisschen herum ;-)