Ein Teenager landet auf einer mysteriösen Insel, wo er einer Gruppe Waisenkindern mit Superkräften im Kampf gegen feindliche Wesen beistehen muss.

Ein 16jähriger Junge hat eine besondere Beziehung zuseinem Opa. Doch sein Opa stirbt....

Sein letzter Wunsch ist es, dass sein Enkel auf eine Insel geht und ein Waisenhaus findet, wo eine Frau namens Peregrine ihm alles erzählen soll. Aber was soll sie ihm erzählen?

Als er auf die Insel reist, findet er das Waisenhaus. Er findet es, aber es ist nicht wirklich in einem sehr gutem Zustand. Alles ist abgebrannt und niemand ist dort!

Er ist verwirrt, er will diese Frau finden. Das ist jedoch gar nicht nötig, sie findet ihn. 

Doch dann passiert etwas ...er findet sich im 19. Jahrhundert wieder.

Dort ist das Waisenhaus nicht abgebrannt, sondern im guten Zustand. Und dann gibt es noch etwas: die Kinder im Waisenhaus sind die Kinder, von denen der  Opa ihm immer erzählt hatte. Es war keine Lüge, sie hatten wirklich alle Superkräfte.

Der Junge bleibt einen Tag bei ihnen und sieht zu, wie  ihr Tag abläuft und macht bein manchen Sachen mit. Die Kinder wollen, dass er bleibt, aber es geht nicht. Alles ist so komisch....Miss Peregrine will ihm nicht sagen, was sein Opa meinte, das Waisenhaus sei eigentlich abgebrannt, aber irgendwie auch nicht? Was hat das alles zu bedeuten?

Den Rest erfahrt ihr, wenn ihr den Film guckt! Viel Spaß und ich hoffe, ich habe nicht zu viel gespoilert!