"Schwer Verliebt", im Original "Shallow Hal" ist eine Komödie die 2001 unter Regie von Bobby Farrelly und Peter Farrelly erschienen ist. Das Drehbuch schrieben die Brüder mit Hilfe von Sean Moynihan. In den Hauptrollen findet man Jack Black, als Hal Larson, und Gwyneth Paltrow, als stark übergewichtige Rosemary Shanahan.

Hal hat ein Idealbild von Frauen, dass sich hauptsächlich auf Äußerlichkeiten beschränkt. Als dieser dann aber mit Tony Robbins in einem Aufzug stecken bleibt, wird er, wie später herauskommt so hypnotisiert, dass er die inneren Werte von Frauen, als äußerliche Schönheit erkennt.
Auf diese Weise lernt er später die übergewichtige Rosemary kennen, die er als wahre Schönheit empfindet. Sie verbringen viel Zeit miteinander und verlieben sich schließlich.
Wie sich später herausstellt ist Rosemarys Vater der Chef der Firma, in der Hal arbeitet. Dieser denkt jedoch Hal sei nur mit dessen Tochter zusammen, um sich bessere Karrierechancen zu erarbeiten.
Hals bester Freund, Mauricio Wilson, der sich wegen des starken Geschmackwandels seines Kumpels große Sorgen macht, sorgt allerdings dafür, dass dieser wieder aus der Hypnose erwacht. Daraufhin sieht Hal erstmals, wie seine große Liebe wirklich aussieht und kann es kaum glauben.
Nun beginnt ein Kampf zwischen Hal und Hal - seinem Kopf und seinem Herzen.

Der Film enthält tolle 108 Minuten Spaß und Humor. Dazu ein, wie ich finde, sehr schönes, viel zu seltendes Ende, als Abrundung des Ganzen. Alles in allem ein sehr zu empfehlender Streifen.